Viele Neuigkeiten auf dem Umweltbeauftragten-Kongress in Offenbach

Pressemitteilungen

11.10.2017 16:25

Viele Neuigkeiten auf dem Umweltbeauftragten-Kongress in Offenbach

Nicht nur produzierende Unternehmen haben heute einen Umweltbeauftragten. Er ist inzwischen aus vielen Betrieben nicht mehr wegzudenken. Denn bei der immer komplexer werdenden Gesetzgebung rund um die Umwelt braucht man einen Spezialisten an Bord. Sonst passieren Gesetzesverstöße, deren Tragweite oft nicht abzusehen ist. Die Umweltmanager von Partslife veranstalten gemeinsam mit dem Offenbacher Umweltinstitut zu den 5 ten Mal einen Kongress speziell für Umweltbeauftragte in der Kfz-Branche. Er findet am 8. November 2017 von 10 bis 16 Uhr in der alten Schlosserei in Offenbach statt. Die Teilnehmer können sich dort auf den neuesten Stand rund um aktuelle Entwicklungen bei den Umweltbestimmungen bringen und vom persönlichen Austausch unter Gleichgesinnten profitieren.

„Wir wissen, dass Umweltbeauftragte in ihren Unternehmen oft Einzelkämpfer sind“, erklärt Alexander Granzin, Projektmanager bei Partslife. „Genau deshalb gibt es den Kongress für diese Zielgruppe.“ Sie erhalten Tipps und Neuigkeiten rund um aktuelle Entwicklungen und können von Kollegen aus anderen Unternehmen erfahren, wie sie aktuelle Bestimmungen umsetzen. Experten aus der Branche zeigen in ihren Vorträgen auf, welche Neuigkeiten relevant sind und was man dabei genau beachten muss.

Neue Bestimmungen im Abfallrecht

In diesem Jahr referiert Regierungsoberrat Reinhold Petri vom Regierungspräsidium Darmstadt über Neues aus dem Abfallrecht. Bestimmend dabei sind verschiedene neue Verordnungen, die Unternehmen beachten müssen. Gleichzeitig informiert Petri über den Vollzug der entfallenden Heizwertklausel sowie die Problematik bei der Entsorgung von Stoffen, die HBCD enthalten.
Andreas Huber, Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft des Club of Rome und Vorstand der Desertec Foundation begeistert seine Zuhörer mit dem Thema Nachhaltigkeit. Er zeigt, was die globalen Herausforderungen unseres Jahrhunderts sein werden und analysiert anschaulich, warum sich manche Dinge falsch entwickelt haben. Gleichzeitig möchte er ein Bewusstsein für die Notwendigkeit zum globalen Wandel schaffen.

Arbeitsschutz 4.0 mit neuen Arbeitsmitteln

Harry Papilion von Infraserv Höchst führt die Kongressteilnehmer auf unterhaltsame Art in die Neuigkeiten aus dem Arbeitsschutz ein. Sein Stichwort: Arbeitsschutz 4.0. Er zeigt den Teilnehmern auf, welche neuen Perspektiven sich für sie durch neue und moderne Arbeitsmittel ergeben. Der freie Auditor Christian Stracke zeigt auf dem Kongress, wie sich die Änderungen bei verschiedenen Normen für Managementsysteme auf die konkreten Abläufe in den Betrieben auswirken.
Insgesamt bietet der Umweltbeauftragten-Kongress einen aktuellen Rundumschlag zu aktuellen Entwicklungen aus dem Fachgebiet der Zuhörer. Sie sichern sich durch ihre Teilnahme die wichtigsten Informationen für ihren Arbeitsalltag.

UBA-Kongress - Alexander Granzin

Zurück

Copyright © PARTSLIFE GmbH